Blasmusik mit Tradition

45 Jahre Schlegler Blasmusikanten

Kurzbiographie des Musikvereins  „Schlegler Blasmusikanten“ e.V

Zur Geschichte:

- 1969 von Gerhard Hanspach als Pionierblasorchester gegründet

- erster öffentlicher Auftritt mit 16 Schülern am Vorabend zur Maifeier 1969

- Juli 1970 betrug die Mitgliederzahl bereits 27 Musiker

In den 70er Jahren wurde das Orchester dreimal als „Hervorragendes Volkskunstkollektiv der DDR“ ,als „Ausgezeichnetes Volkskunstkollektiv der DDR“ sowie mit der Artur Becker Medaille in Bronze ausgezeichnet.

Freundschaftsverträge bestanden mit dem „Bergmannsblasorchester“ des VEB-BKW Oberlausitz und den “Lustigen Musikanten“ vom Kraftwerk Hagenwerder.

- 1973  Umbenennung in „Jugendblasorchester“ Schlegel

Im Jahr 1979 übergab der Gründer des Orchesters Gerhard Hanspach die Leitung an seinen Sohn Wolfgang Hanspach, wirkte aber soweit es seine Gesundheit  zuließ weiter mit.

- 1986 erneute Umbenennung in “Schlegler  Blasmusikanten „

Große Sonderkonzerte fanden anläßlich des 10jährigen Bestehens 1979, des15jährigen 1984 sowie des 20jährigen Bestehens 1989 unter Mitwirkung befreundeter Kapellen aus der Region statt.

Höhepunkte im Vereinsleben waren das Probenlager in Berlin und Halbendorf, Konzerte in Markleeberg zur Landwirtschaftsausstellung „Agra“, weitere Konzerte in Tschechien und Polen. Auch  Kremserfahrten und Busausfahrten mit den Angehörigen, z.B. in den Spreewald gehörten dazu.

 

Die Jahre nach der Wiedervereinigung  Deutschlands

- erster großer Auftritt in den alten Bundesländern vom 18. bis 21. Mai 1990 in Schleswig-Holstein bei der „Plöner Fleischwaren GmbH“ zum 25jährigen Betriebsjubiläum.

- 23.April 1991 Gründungsversammlung des Musikverein „Schlegler Blasmusikanten“ e.V.

- Eintragung  in das Vereinsregister am 14. Januar 1994

- seit  Mai 1993 Partnerschaft mit dem Musikverein „Harmonie“ Niedereschach im Schwarzwald

Anläßlich des 25jährigen Bestehens der „Schlegler Blasmusikanten“ organisiert der Verein das 1. Blasmusikfest der Region Oberlausitz-Niederschlesien vom 17.6. bis19.6.1994 in Schlegel. Am Abschlußkonzert nahmen vier Kapellen der Region und erstmalig die Partnerkapelle aus Niedereschach teil. Dieses Fest war ein so großer Erfolg, daß Publikum und Gemeinderat baten, 1996 auch ohne Vereinsjubiläum wieder ein solches Fest zu organisieren.

Im Jahr 1995 besuchten wir unsere Partnerkappelle in Niedereschach und spielten zum dortigen Dorffest.

Zum 30jähtrigen Bestehen 1999 organisierten wir das 3.  Schlegler Blasmusikfest.

Vom 20.7. bis23.7.2001 weilten wir zum 110jährigen Gründungsjubiläum  unsere Partnerkapelle in Niedereschach.

Im Jahre 2004 wurden in Schlegel 100 Jahre Blasmusiktradition und das 35jährige Bestehen der „Schlegler Blasmusikanten“ mit einem Großen Fest gefeiert, ebenso wie dann 2009 der 40.  sowie 2014 der 45. Geburtstag. Tradition sind dabei die Blasmusikfeste mit unseren Freunden, den Kapellen aus Niedereschach, Weingarts und Oberschleißheim.

 

Zur Gegenwart:

Der Verein hat gegenwärtig 29 aktive Mitglieder.

Das älteste aktive Mitglied zählt 76 Jahre,  das jüngste ist 16 Jahre jung.

Wir haben im Jahr ca. 45-50 Auftritte und ca. 50 Probenabende. Die Mehrzahl der Mitglieder ist berufstätig.

Es werden Ausfahrten mit den Familienangehörigen, Familienfeste mit Ehepartnern und Kindern sowie  Weihnachtsfeiern durchgeführt.

Wir spielen Konzerte, Marschmusik, Unterhaltungsmusik, bei Tanzabenden und Ständchen zu besonderen Anlässen.

Im Juni  2014 begangen die Schlegler Blasmusikanten ihr 45-jähriges Jubiläum. Tradition, die es auch in der Zukunft zu bewahren und zu pflegen gilt. Eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, der sich die Musikfreunde gerne stellen.

Im September 2013 nahmen wir an der Bürgerfahrt der Stadt Zittau nach Zielena Gora (Grünberg) in Polen teil. In der Stadt, in der wir drei Tage waren, begleiteten wir den Festumzug und spielten anschließend auf der großen Bühne am Rathaus. Für uns Musiker ein tolles Erlebnis.

Wir möchten  uns bei allen die uns in den Jahren begleitet und unterstützt haben bedanken und hoffen auch zukünftig auf die Treue des Publikums.

Um die Tradition fortzuführen, bedarf es intensiver Nachwuchsarbeit. Wir haben darum in den letzten Jahren verstärkte Anstrengungen unternommen, junge Menschen an die Blasmusik heranzuführen.

Wer Lust und Laune hat kann sich uns gerne anschließen. Wir freuen uns über jede Verstärkung.